Mitgliederversammlung 2019

In der 148 jährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Großkarolinenfeld war die Wahl der Vorstandschaft ein zentrales Thema. Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Bernd Fessler, Ehren-Kreisbrandinspektor Klaus Hengstberger und Kreisbrandinspektor Max Goldbrunner wählten die anwesenden Mitglieder ihre neue Vorstandschaft.

Für 3 Jahre wurden gewählt, Markus Schrank zum 1. Vorsitzenden und zu seinem Stellvertreter Andreas Gartmeier. Schriftführer wurde Johannes Krämer und 1. Kassier Marlen Meindl. Gewählt wurden zum 2. Kassier Hans Hirschvogl und zu Beisitzern Andi Mertl und Maximilian Huber. Kassenprüfer sind Josef Wieland und Bastian Krieger. Vorstand Markus Schrank konnte zu dieser Versammlung im Feuerwehrhaus auch Abordnungen der Feuerwehren von Jarezöd, Tattenhausen, Kolbermoor, und Westerndorf St. Peter willkommen heißen. Nach den Berichten des Schriftführers Michael Jäger und dem Kassier Michael Jegg war die Versammlung auf den Bericht des 1. Kommandanten Günter Rausch gespannt. Er berichtet von den 72 Einsätzen im abgelaufenen Jahr, zu dem die 66 aktiven Wehrmänner und Frauen gerufen wurden. Wieder stand die Technische Hilfeleistung an erster Stelle. Das seien Verkehrsunfälle, bei denen auch der First Responder im Einsatz war, Keller auspumpen, Ölspuren beseitigen und Straßenabsperrungen bei Unwetter. Amtshilfe musste die Feuerwehr beim Einfangen einer entlaufenen Kuh leisten. Die Feuerwehr ist immer da und hilfsbereit wenn es um Sicherheitswachen, wie bei Straßenfesten, Martinsumzügen oder den Nikolauslauf, geht. Auch Gemeinschaftsübungen seien mit der Tattenhausen und Dreder Feuerwehr erfolgreich durchgeführt worden. Die Leistungsabzeichen haben bei unserer Feuerwehr einen hohen Stellenwert, so der Kommandant. Drei Gruppen nahmen an der Prüfung zum Leistungsabzeichen für Technische Hilfeleistung mit Erfolg teil. In der Jugendfeuerwehr seien zurzeit 3 Mädchen und 7 Jungen. Mit Betreuung der Jugendwarte Michael Ebert und Michael Jegg, wurde eine 24 Stunden Übung, Fahrzeug,- und Geräteübung, Löschwasserförderung und Löschaufbau geübt. Den Wissenstest zum Thema Fahrzeugkunde haben alle Teilnehmer bestanden. Die Feuerwehranwärterin Alica Brunnlechner wurde in die aktive Wehr übernommen. Zu Jugendsprecher, die als Bindeglied zwischen aktiver Mannschaft und der Jungfeuerwehr fungieren, seien Barbara Kandlbinder und Felix Wiederer gewählt worden. Im Fachbereich Maschinisten, den Klaus Pscheid und Max Huber führen, seien einige Maschinistenübungen mit insgesamt 44 Stunden durchgeführt worden. Die Atemschutzgruppe habe eine Gesamtstärke von 31 Männern und einer Frau, so der Kommandant.

Zum Erste-Hilfe-Team gehören zurzeit, angefangen beim Notarzt über den Rettungssanitäter bis zu den Feuerwehr Ersthelfern 33 Personen. Sebastian Hauenstein und Andreas Kandlbinder kümmern sich um die Ausbildung im Erste-Hilfe-Team und Felix Hörfurter bei der Gruppe Absturzsicherung. Abschließend bedankte sich Günter Rausch bei allen Kameradinnen und Kameraden für die Zeit und das Engagement, das sie für unser Ehrenamt aufbringen. Nach dem Bericht des Schriftführers Michael Jäger legte Kassier Michael Jegg den Kassenbericht vor. Vorstand Markus Schrank gab einen Rückblick über die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Er lud heute schon zur 150 Jahrfeier der Feuerwehr am 21. Juni 2021 ein. Die neue Satzung wurde mit einigen Abänderungen einstimmig beschlossen. Bürgermeister Bernd Fessler bedankte sich bei der Wehr für ihre hervorragenden Leistungen. Kreisbrandinspektor Max Goldbrunner dankte der Feuerwehr für die abgeleisteten Einsätze und Übungen. Besonders erwähnt er die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren. Mit dem Dank an Marlen Meindl und Bastian Krieger für die Mitarbeit in der Landkreisinspektion schloss er sein Grußwort. Auch die Vertreter der Feuerwehren Dred und Tattenhausen bedankten sich für gute harmonische Zusammenarbeit. Kreisbrandmeister Rudolf Huber und Ehren-Kreisbrandinspektor Klaus Hengstbeerger, die seit Jahren die Wehr begleiten, beglückwünschte die Großkarolinenfelder Feuerwehr für ihr großes Engagement.